Neuigkeiten

Neuigkeiten #6

Blick auf den Brauhausberg im Dezember

Handyfotos?!

Also eigentlich ist das ja eine Sache, die ich sonst gar nicht erwähnen würde. Allerdings spielt das für die Bildqualität doch schon eine Rolle: ich habe ein neues Handy. Eins, mit dem ich vorzeigbare Fotos machen kann. Vorher war das nie der Fall.

Museum Barberini im Dunkeln bei Regen
So schlecht sind Handyfotos eigentlich nicht.

Meine Zeit ist immer sehr knapp bemessen. Dass ich mit dem Handy Fotos machen und sie gleich hier einfügen kann, spart Zeit. Also werde ich jetzt auch ab und zu mal Handyfotos zeigen. Das war für mich früher immer ein absolutes Tabu.

Kalender #fail

Die Firma, in der mein Mann arbeitet, brachte eine neue Kalender-Software heraus. Man kann damit gut arbeiten, habe ich festgestellt. Ich kann mich ja für gute Software immer begeistern und so habe ich dann spontan ein PDF erstellt, mit dem ich dann meinen ersten Potsdamomente-Kalender drucken ließ. Ich hatte dafür nur die kurze Zeit des Mittagsschlafs von K2. So schlich sich da ein blöder Fehler ein und ein Motiv war doppelt.

Kalender von potsdamomente
Leider war ein Motiv doppelt…

Sowieso hätte ich da sicherlich noch viel mehr herausholen können, aber andererseits frage ich mich auch, wer so einen Kalender überhaupt haben möchte. Da müsste ich dann sicherlich schon ziemlich viel Werbung machen.

Artikel in Zeitung

Steven von Potsdamagram ist ja bekannt wie ein bunter Hund. Er wurde gefragt, ob er der MAZ für den Lokalteil ein Interview zur Potsdamer Instagram-Szene geben wolle. Er sagte zu und wies auch auf Antje, alias pauline.putzig_ hin, die wiederum auf mich verwies. Und dann landeten wir drei Mitte Dezember in der Zeitung. Auch andere wurden erwähnt. Da hätte man wirklich noch viel mehr schreiben können und vielleicht wäre ja auch hier in diesem Blog ein guter Platz dafür?

Spaziergang durch Potsdams Innenstadt #pdm-photowalk

Anfang Dezember organisierte Steven wieder einen Photowalk. Auch wenn Potsdam sich an diesem Tag von seiner grauen, nassen und kalten Seite zeigte, gab es doch wieder Fotomomente, die ich vorher so nicht erwartet hätte. Im Nachhinein gefallen mir auch die düsteren Bilder. Die Stationen zeige ich euch wieder in einem eigenen Artikel.