Neuigkeiten

Neuigkeiten #3

Im Nordischen Garten (Park Sanssouci Potsdam)

Heute habe ich festgestellt, dass mein Blog nicht nur von Bots, sondern auch von echten Menschen gelesen wird. Deshalb mal ein vorsichtiges Hallo in die Runde! Seid ihr eigentlich noch da? Ich schreibe ja so selten und selbst auf Instagram ist der sprudelnde Fotofluss ein wenig versiegt.

Warum kommt so wenig?

Ich hatte vor einigen Monaten so viel Zeit zum Fotografieren, weil K2 meist nur im Kinderwagen einschlief. Stundenlang konnte ich das Kind durch Potsdam schieben und fotografieren. Alle Kinder werden größer und beweglicher, so auch K2. Das ist gut so! Nur meine Kamera hat weniger zu tun.

Keine Fotos ohne innere Ruhe – keine innere Ruhe ohne Fotos

In Ruhe Fotos machen, das klappt aber auch aus einem anderen Grund nicht. Wir haben für unser K2 keinen Kitaplatz (ja, auch das ist typisch Potsdam), dennoch arbeite ich. Ich bin froh darüber. Allerdings bin ich so bemüht, alles gut zu machen, dass ich nicht mehr abschalten kann. Die Ruhe ist nicht mehr da, die Offenheit fehlt. Momente bewusst erleben ist schwierig.

Mit der fehlenden inneren Ruhe gehen auch große, größte Selbstzweifel einher. Ich fotografiere ja noch – aber sind die Ergebnisse überhaupt gut genug? Die wahre Herausforderung liegt wohl darin, das zu überwinden.

Wie geht es weiter?

Ich habe nicht vor, aufzugeben. Im Moment schreibe ich an einem längeren Beitrag, der in diesem Monat erscheinen wird. Mehr möchte ich gar nicht verraten.

Ich möchte mehr Bilder mit Menschen machen, das war schon länger mein Ziel. Jetzt weiß ich aber, wie es angehen werde. Was noch dringend fehlt, ist Zeit!