Der Ruinenberg in Potsdam

Einer meiner liebsten Foto-Orte ist der Ruinenberg in Potsdam. Der kleine Wald drumherum, die Aussicht zum Ehrenhof des Schloss Sanssouci und am Fuße des Berges dann der Bornstedter See mit dem Krongut – es ist einfach zu schön!
Der Ruinenberg und die Monumente darauf sind an sich schon fotogen, aber Porträtfotos habe ich hier auch schon gemacht – hier gibt es so schöne Hintergründe und tolles Licht.

Was ist der Ruinenberg überhaupt und wie kommt man dorthin?

Der Ruinenberg ist vom Schloss Sanssouci aus gut zu Fuß zu erreichen. Ihr könnt zwar auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Tram 92, Bus 692) oder mit dem Auto anreisen, ein kleiner Fußmarsch hinauf auf den Hügel bleibt euch aber nicht erspart. Im Sommer haben die Mücken dort richtig Hochsaison, ansonsten ist der Aufstieg aber sehr angenehm und auch mit dem Kinderwagen zu bewältigen.

Achtet bitte darauf, wirklich auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben, um die Vegetation zu schützen.

Wie sieht es auf dem Ruinenberg aus?

Der Ruinenberg ist ein Hügel (früher Hünenberg genannt), auf dem es so aussieht, als wäre dort ein vergessener Tempel aus der Antike dem Verfall preisgegeben.

Beim Wasserbecken auf dem Ruinenberg wohnt übrigens auch ein Entenpaar

Zwischen den vermeintlichen Ruinen befindet sich ein großes Wasserbecken, das zur Bewässerung der Anlagen in Park Sanssouci diente. Dieses Wasserbecken ist einfach perfekt, um Spiegelungen zu fotografieren! ?

Hinter dem Wasserbecken seht ihr eine gebogene Mauer mit Bögen und Fenstern. Es wirkt wie die Ruine eines Amphitheaters.

Es könnte die Ruine eines Amphitheaters sein

Daran angeschlossen ist der Normannenturm, der schon von Weitem gut zu sehen ist und von dem man (wenn man denn einmal hinauf kann, es gibt besondere Öffnungstage) eine schöne Aussicht auf Potsdam genießen kann.

Aussicht vom Normannischen Turm auf Potsdam

Dazu findet man auf den Ruinenberg noch eine kleine Pyramide und einen runden Tempel, sowie ein Monument aus Säulen, die ebenfalls an eine alte Ruine aus der Antike erinnern.

Blick von Sanssouci auf den Ruinenberg

Blickt man von Sanssouci aus auf den Ruinenberg, könnte man sich auch in Italien wähnen. Ich glaube, das war auch die Intention Friedrich des Großen. Ob das wirklich so war und warum der Ruinenberg so gestaltet wurde, könnt ihr hier nachlesen.

Blick vom Normannischen Turm auf den Ruinenberg

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen. Schenke dem Beitrag eine Bewertung!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.